Eltern sind die Basis, der sichere Hafen, der Leuchtturm!

Mit folgenden Angeboten möchte ich die Basiskompetenzen von Eltern fördern und unterstützen

und zur verläßlichen Befriedigung der Grundbedürfnisse von Eltern und Kindern beitragen:

 

 


1. Mini-Seminare für Eltern,

um den Alltag und die Beziehung mit Kindern gelingender zu gestalten

in Geldern, An der Mosel 10


2. Workshops

in der Praxis "Zeit und Raum für Körper und Seele"  in Lobberich


3. Trotz und Wut bei Kindern (und Eltern!?)

Vorträge in Einrichtungen


 


 

1. Mini-Seminare:

 

1. Wut, Geschrei und Tränen

Solange Kinder ihre Gefühle altersgemäß ausdrücken, haben Eltern die Chance sie entwicklungs- und beziehungsfördernd zu unterstützen. Gleichzeitig kommen wir dabei in Kontakt mit unseren eigenen Nöten, Gefühlen und Bedürfnissen.

 

Alle Kinder sind in der Lage grundlegende Gefühle wie Freude, Angst, Trauer, Wut etc. auszudrücken. Sie brauchen bei der Regulierung wichtiger Gefühlskräfte angemessene Unterstützung. In der Kindheit unterdrückte Gefühle beeinträchtigen uns ein Leben lang.

 

In diesem Kurzseminar können wir uns einen Überblick über die Bedeutung und Regulierung von grundlegenden Gefühlen mit ihren Kraft- und Schattenaspekten verschaffen.

 

Zeit:   Sa., 22. September 2018 von 14:30 -17 Uhr        

      Preis: 30,- €, Elternpaare 50,-€ incl. Kaffee, Getränken und Kuchen, nach Absprache besteht die Möglichkeit der Kinderbetreuung für Kinder ab 4 Jahren vor Ort       


2. Regeln, Grenzen, Konsequenzen….  und trotzdem Nähe und Respekt!


Müssen Eltern sich immer einig und konsequent sein?                                                                          

Wie viele Regeln verkraftet ein Kind und wieviel Kraft haben Eltern, um für die Einhaltung aufgestellter Regeln zu sorgen?

Diese und andere Fragen tauchen im Erziehungs- und Beziehungsalltag mit Kindern immer wieder auf. In diesem Workshop wollen wir uns damit auseinandersetzen, welche Kompromisse Eltern und Kinder mit Respekt vor den persönlichen Grenzen aller Beteiligten machen können.

Es gibt Möglichkeiten ohne Belohnungs- und Bestrafungssysteme elterliche Verantwortung und Führung mit dem Ziel einer stärkenden Beziehungskultur zu übernehmen.

 

Zeit:   Sa., 10. November 2018 von 14:30 -17 Uhr        

Preis: 30,- €, Elternpaare 50,-€ incl. Kaffee, Getränken und Kuchen,

nach Absprache besteht die Möglichkeit der Kinderbetreuung für Kinder ab 4 Jahren vor Ort 

                                           


3. Elterliche  "Selbst" Führung mit Liebe und Respekt!

Kinder wollen mit uns verbunden sein und selbstständig werden!

Eltern können im “Familientheater“ (der Bühne des echten Lebens) die Rolle des Regisseurs übernehmen, Sicherheit und Orientierung bieten, die Gesamtverantwortung ernst nehmen, ihren Erfahrungsvorsprung positiv nutzen und mit einem gewissen Humor Raum für individuelle Entwicklung zur Verfügung stellen.


Gemeinsam können wir an diesem Tag Konflikte und Kommunikationsprobleme erforschen, eigene Verhaltens- und Glaubensmuster prüfen und Ideen für ein harmonischeres “Zusammenspiel“ entwickeln.


Zeit:   So., 02. Dezember 2018 von 11-16 Uhr

Preis:  75,- €, Elternpaare 140,-€

incl. Getränke, Obst und Gebäck

für ein gemeinsames Buffet in der Mittagszeit kann jeder nach eigenem Ermessen etwas mitbringen

 

 

 

2. Halbtägige Workshops


Ort: Praxis Zeit & Raum für Körper & Seele, Steeger Str. 10, 41334 Nettetal -Lobberich www.nikolaleutgeb.com  Anmeldung bei Nikola 02153-8073899 oder bei mir

 


FamilienBande

sich SELBST und die familiären Beziehungen besser verstehen


am Sa., 06.10.2018

Zeit: 10–15 Uhr 

Gebühr 75,- €


Familie – ein Hafen für Geborgenheit und Konflikte                                       

Eine Ansammlung lebenslanger Verbindungen und Verflechtungen. 

Zugrunde liegt die Weitergabe genetischen Materials von Generation zu Generation. Das Erbe der Vorfahren steckt jedoch nicht nur im äußeren Erscheinungsbild, auch Verhaltensmuster, Lebenseinstellungen, Erfahrungen und Beziehungsdynamiken prägen die Mitglieder einer Familie auf ganz eigene Weise. Oft bleibt dies unausgesprochen und unbewusst. Erwartungen, Tabus, Geheimnisse, aber auch Familienregeln oder die familiäre Kommunikationsfähigkeit bestimmen das „emotionale und soziale Vermächtnis“ der Vorfahren.

Mit Rücksicht auf diese Phänomene können wir uns unsere aktuelle FamilienBande im „Haus der familiären Beziehungen“ anschauen. 

Im Rahmen dieser Veranstaltung geht es um eine erweiterte Perspektive und evtl. ein neues Verständnis für die eigene Lebenssituation. Dadurch können Handlungsalternativen für uns als Konstrukteur der eigenen Wirklichkeit entstehen

 

 

 

Kommunikation und Interaktion in Familien - dreiteiliger Workshop      

           

jeweils Sa., 03.11; 24.11 und 15.12.2018

Zeit: 10–13:30 Uhr 

Gebühr je Teil: 45,-€ /Paare 75,-€ 


Wie kann wertschätzende, beziehungsfördernde Kommunikation in Familien gelingen?  

Dazu braucht es eine persönliche Sprache, die Bereitschaft genau hinzuhören/ hinzuschauen und eine

gewisse Souveränität m Umgang mit Herausforderungen  und Konflikten! 

Gemeinsam wollen wir uns Haltungen und Fähigkeiten anschauen, sie weiterentwickeln und im Austausch erproben.

Teil 1:               Einfluss von Sprache auf Verhalten, Beziehungsgestaltung und Persönlichkeitsentwicklung

                       (Muster erkennen, Persönliche Sprache = Ich-Botschaften zum Benennen und Befriedigen

                       eigener Bedürfnisse)

Teil 2:               Kommunikationsblockaden erkennen, Botschaften entschlüsseln, Zuhören als Zeichen von Wertschätzung und um die Bedürfnisse und das Verhalten der Kinder besser zu verstehen

Teil 3:               Werte in Familien, Bedürfnis-/ Wertekollisionen,

                       Möglichkeiten der Einflussnahme auf Probleme/ Konflikte         

 

 

3. Wenn süße Kinder sauer werden! Trotz und Wut bei Kindern (und Eltern!?)

                Kinder brauchen Rhytmus, Rituale und Trotz!

Vom zweiten bis ins fünfte Lebensjahr durchläuft das Kind wichtige Selbstfindungsphasen, in denen es Selbstständigkeit und Selbstwertgefühl entwickeln kann. Hier sind Frustrationen, Wut und Trotz notwendige Begleiterscheinungen, die besser bewältigt werden können, wenn die Entwicklungsbedürfnisse des Kindes erkannt und respektiert werden.

Diese Veranstaltung soll dazu beitragen die Hintergründe des kindlichen Verhaltens zu verstehen und auch

eigene Nöte im Umgang damit zu erkennen.

Im Austausch können Anregungen erarbeitet werden, die Eltern und Kindern Sicherheit und Orientierung geben.


Termin und Ort:

regelmäßig im Kreis Geldern

Zu finden unter dem Themensuchbegriff "Trotz" auf der Seite der Familienbildungsstätte Geldern / Kevelaer

www.fbs-geldern-kevelaer.de


Anmeldung und weitere Infos:

Familienbildungsstätte Geldern, Boekelter Weg 11

02831-13460-0


oder bei mir!